Unsere Kinder sind für mindestens fünf Wochen zu Hause. Die sozialen Kontakte sollen auf ein Minimum herunter gefahren werden. Wir müssen Arbeit (zum Teil) im Homeoffice verrichten, um die Betreuung gewährleisten zu können. Bald werden wir vielleicht als Hilfslehrer gefragt sein. Wir, Eltern und Kinder, werden sehr genervt sein.

Wir sind jetzt dazu gezwungen unseren Alltag, unser soziales Leben, Arbeiten und Lernen zu Hause neu zu organisieren. Dabei wird es keine perfekten Lösungen geben, wir werden Fehler machen und Abstriche in allen Bereichen (Arbeit, Schule, soziales Leben) akzeptieren müssen. In dieser Rubrik möchten wir Tipps, Ideen und Erfahrungen geben um Alltag und Freizeit möglichst gut gestalten zu können. 

Neben den allgemeinen Informationen zu den Teilbereichen “Alltag”, “Bewegung & Sport” und “Medien” werden wir im Laufe der Zeit viele konkrete Ideen, Tipps und Erfahrungen sammeln, aufbereiten und hier zur Verfügung stellen. Beteiligt euch daran gerne.

Alltag strukturieren

Wir haben damit begonnen unserem Tag einen Rahmen zu geben. Typisch deutsch? Kann sein. Wir stehen zu einer Wochentags-üblichen Zeit auf, die Kinder müssen raus aus den Schlafanzug(! …wir auch) und beim Frühstück-Machen helfen. Überhaupt verteilen wir etwas mehr, kleinere Aufgaben an unsere Kinder:

“Unser Großer” soll zum Bsp. alle zwei Tage, Münchner Haushalte haben keine gelbe Tonne, den zuvor getrennten Plastik-Müll zum Container bringen, siehe auch “Bewegung & Sport”

Weiter gehören feste Essenszeiten und mehr Disziplin zur Ordnung zum Plan. Ob das so klappt, wird sich zeigen. Wir werden am Vormittag Zeiten fürs Lernen (Arbeitsmaterialien von der Schule incoming) bzw. “Vorschulbeschäftigungen” (Vorschularbeitshefte vorrätig) einplanen. Wichtig hier sind ein Arbeitsplatz für die Kids, regelmäßige Pausen, viel Loben und insgesamt keine überzogenen Erwartungen an Lernzeiten. Unser Schule (Grundschule) empfiehlt im Moment drei Stunden (dritte Klasse).

Vieles wird sich in den nächsten Tagen/Wochen mit Hilfe der Schulen ergeben, ändern und einpendeln. Am Nachmittag geht es an die Luft (siehe Bewegung & Sport) oder andere Beschäftigungen sollen auf dem Programm stehen (siehe ”Medien”, “Experimente”, “Programmieren für Kids”). Über den Tag verteilt rufen wir Großeltern und Freunde per Videochat an. An das Thema Kochen tasten wir uns heran, im Moment haben wir einen Kochplan für die Woche gemacht (“einmal kochen, zweimal essen”). Wir denken aber auch über Meal-Prepping aka. Vorkochen nach.

Struktur durch Vorfreude

Wir haben geplant, regelmäßige Höhepunkte für die Kinder zu schaffen: Anlässe zur Vorfreude. Das kann ein wöchentlicher Spielabend sein, Übernachtungsfest im Wohnzimmer aber auch die in Bewegung & Sport erwähnten Sportwettkämpfe und Kinderdisco.

Links

Online-Quellen mit Hinweisen und Tipps zum Alltag in der Krise. Die Linkliste wird regelmäßig gepflegt.

Mitmachen!

Wenn Du weitere Tipps und Links zu diesem Thema hast, dann schicke Sie uns entweder per Mail an: tipps@coronapause.de, über unser Kontaktformular oder diekt unten in den Kommentaren zu diesem Artikel. Um auf dem Laufenden zu bleiben kannst Du unseren Newsletter abonnieren, RSS-Feed abonnieren und erzähl gerne anderen Eltern von coronapause.de!