Zwei Wahrheiten zum Wochenende: Spazierengehen ist erlaubt. Spazierengehen ist langweilig.

Das gilt mittlerweile nicht mehr nur aus Kinderspektive. Auch passionierte Spaziergänger*innen höheren Alters stoßen so langsam an ihren Grenzen. Die immer gleichen Strecken, das immer gleiche „Wir müssen mal an die frische Luft“ hebt die Stimmung nicht gerade.

Deshalb kann es – nicht nur beim Spaziergang – hilfreich sein, die Perspektive auf die eingeschränkten Möglichkeiten zu ändern. Wie wäre es, wenn man das langweilige Rumlaufen im eigenen Viertel nicht als „Spaziergang“ beschreibt, sondern als „Rallye„? Oder wenn man nicht ständig „Wir müssen mal raus“ sagt, sondern „Da draußen warten Rätsel, die gelöst werden wollen„? Die innere Haltung auf äußerte Belastungen zu ändern, ist nicht nur für Kinder ein hilfreicher Ansatz, um den Lockdown-Mist auszuhalten.

Zum Glück gibt es dafür etwas im App-Store. Nein, keine Achtsamkeit-App (die übrigens womöglich auch besser sind als ihr Ruf), sondern eine Aufmerksamkeit-App. Sie heißt Actionbound und hilft dabei, aus einem Spaziergang einen Spaßgang zu machen.

„Gestalte mobile Abenteuer und interaktive Guides für Smartphones und Tablets“, steht auf der Website. Dort kann man sich einen Account anlegen und so genannte Bounds erstellen. Dabei handelt es sich um ortsgebundene Aufgaben, die man als Schnitzeljagd oder Schatzsuche beschreiben kann. Dazu kann man im eigenen Umfeld Aufgaben erstellen, die die Teilnehmer*innen dann auf einem Smartphone lösen müssen. Durch die Gruppenfunktion reicht auch ein Smartphone um eine größere Familie spielen und antworten lassen.

Woher kommt der Straßen-Name ums Eck? Wieviele „e“ stecken im Namen der Bäckerei gegenüber? Wie viele Schaukeln hängen am Spielplatz seit Wochen faul herum? Antworten auf solche und ähnliche Fragen werden in Actionsbound gesammelt und zu einem gemeinsamen Wettstreit gebündelt.

Actionbound: Spaziergang mit Spaß 1

Ich habe in den vergangenen Wochen mehrere Bounds getestet und muss sagen: Das macht mehr Spaß als ein gewöhnlicher Spaziergang. Sogar einen Oster-Bound haben wir gemeinsam gespielt.

Noch nicht ausprobiert habe ich den Corona-Bound, den die Macher*innen hier vorstellen. Denn mir gefällt an der App vor allem dies: dass man mit ihr kurz vergessen kann, dass man eigentlich gerade nur einen langweilen Spaziergang macht!

Hier kann man Actionbound für die private Nutzung kostenlos runterladen!

Mitmachen!

Wenn Du weitere Tipps und Links zu diesem Thema hast, dann schicke Sie uns entweder per Mail an: tipps@coronapause.de, über unser Kontaktformular oder diekt unten in den Kommentaren zu diesem Artikel. Um auf dem Laufenden zu bleiben kannst Du unseren Newsletter abonnieren, RSS-Feed abonnieren und erzähl gerne anderen Eltern von coronapause.de!